Innung Bonn · Rhein - Sieg seit 1925

  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide

Ein Austausch, der sich lohnt

Seit April 2014 klärt die Innung Sanitär-Heizung-Klima Bonn ? Rhein-Sieg den Verbraucher über den Trinkwasserfilter in der Hausinstallation auf. Ein sauberer Filter hält Sand, Dichtmaterial und andere Fremdstoffe aus dem öffentlichen Wassernetz zurück. Er schützt die Armaturen im Haus und sorgt für einwandfreies Wasser. Dennoch werden die Filter im Einfamilienhaus selten gewartet, manchmal fehlen Sie sogar komplett. Wer im Aktionszeitraum bis Ende des Jahres einen neuen Filter einbauen lässt, kann zusätzlich an der Verlosung von 2 Tankgutscheinen im Werte von 100,00 € pro Quartal teilnehmen. Obermeister Guido Odenthal konnte am 13. August 2014 der erste Gewinnerin vor dem Wasserwagen der Stadtwerke Bonn auf dem Bonner Münsterplatz im Beisein von Stadtwerkechef Peter Weckenbrock ihren Tankgutschein überreichen (siehe Foto). Trinkwasser ist einer der wertvollsten Rohstoffe der Welt. Das lebensnotwendige Gut ist an verschiedenen Zapfstellen im Haus verfügbar. Dafür, dass nach dem Transportweg durch das öffentliche Wassernetz das Trink- oder Brauchwasser frei von Fremdstoffen ist, sorgen nach DIN 1988-200 am Hauseingang in der Trinkwasserleitung installierte Filter. Hier durchfließt das Trinkwasser den Filter, wird von Schwebstoffen und Partikeln befreit und schließlich der Hausanlage zugeleitet. Zusätzliches Plus: Ein Trinkwasserfilter schützt den Hausanschluss und die daran angeschlossenen Geräte vor Schäden, werden doch unerwünschte Partikel ausgesiebt. Denn über teilweise sehr lange Versorgungsleitungen gelangen (für den Menschen ungefährliche) gelöste Rückstände von Rohrwänden sowie durch Reparaturen eingebrachte Fremdstoffe wie Sandrückstände, Metallspäne oder Dichtungsmaterial ins Trinkwasser. Ein Trinkwasserfilter sichert also Mensch und Armatur gleichermaßen ab.

Die glückliche Gewinnerin Dr. Brigitte Reisch (3.v.r.) mit den Innungsvertretern Obermeister Guido Odenthal (2.v.r.) und Geschäftsführer Ernst Wittlich (1.v.l.) , dem Geschäftsführer der SWB, Peter Weckenbrock (3.v.l.) sowie Herrn Dieter Wollgardt und Udo Haschen von der Judo Wasseraufbereitung.

Die glückliche Gewinnerin Dr. Brigitte Reisch (3.v.r.) mit den Innungsvertretern Obermeister Guido Odenthal (2.v.r.) und Geschäftsführer Ernst Wittlich (1.v.l.) , dem Geschäftsführer der SWB, Peter Weckenbrock (3.v.l.) sowie Herrn Dieter Wollgardt und Udo Haschen von der Judo Wasseraufbereitung.

Login
Superheldernkariere

partner partner partner partner partner partner partner partner partnerpartner
© 2017 Innung Sanitär-Heizung-Klima Bonn, Rhein-Sieg | Grantham-Allee 2-8 | 53757 St. Augustin | +49 2241 9900
Sitemap|Kontakt|Impressum